Schulbegleitung

Schulbegleitung …

...was ist das?

SchulbegleiterInnen unterstützen Kinder in Regel - und Förderschulen. Sie sind für Kinder mit körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung zuständig. Der Unterstützungsbedarf orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Kinder.

Der Pädagoge Dr. Wolfgang Dworschak definiert Schulassistenz so: „Schulassistenten sind Menschen die Kinder und Jugendliche überwiegend im schulischen Alltag begleiten, die auf Grund besonderer Bedürfnisse im Kontext Lernen, Verhalten, Kommunikation, medizinischer Versorgung und/oder Alltagsbewältigung der besonderen und individuellen Unterstützung bei der Verrichtung unterschiedlicher Tätigkeiten bedürfen“.

Wie bekommt mein Kind Schulbegleitung?

Eine Schulbegleitung kann beantragt werden, wenn Ihr Kind einen Anspruch auf Eingliederungshilfe nach §53, SGB XII oder §35a SGB VIII hat. Die Kosten werden vom jeweils zuständigen Amt für Teilhabe und Soziales übernommen. Bei Fragen zur Antragsstellung können Sie sich gerne an uns wenden.

Wie funktioniert eine budgetierte Schulbegleitung?

Die Idee, eine Schulbegleitung anzubieten, die NICHT zwingend eine 1 zu 1 – Begleitung für die Schülerinnen und Schüler bedeuteten muss, wurde gemeinsam mit der Schulleitung der Helene-Lange-Schule Oldenburg , den Eltern der zu begleitenden Schülerinnen und Schülern, vielen Lehrkräften der Helene-Lange-Schule Oldenburg, der vor Ort tätigen pädagogischen Mitarbeiterin und dem päd. Mitarbeiter, sowie den engagierten Mitarbeiterinnen der Stadt Oldenburg als Modell-Projekt „ Budgetierung 2014/2015 „ ins Leben gerufen.

Somit ist die Firma Sorgenfrei Oldenburg die Urheberin einer budgetierten Schulbegleitung an einer weiterführenden Regel-Schule.